Gratisversand ab einem Bestellwert von 35 €
100 Tage Geld- Zurück- Garantie

Sich an eine (neue) Brille gewöhnen

Du warst beim Optiker, hast einen Sehtest gemacht und hast im Anschluss in unserem Shop (mit neuem Brillenrezept) die für dich perfekte Brille gefunden. Sobald du deine Brille einen Tag später Zuhause bekommst, hast du sie direkt aufgesetzt. Das Gestell steht dir sehr gut, aber du hast noch das Gefühl, nicht „gut“ sehen zu können. Noch schlimmer: du hast Probleme, die du vorher nicht hattest. Keine Panik! Eine (neue) Brille ist meistens gewöhnungsbedürftig. Wodurch das hervorgerufen wird, liest du in diesem Artikel.




Wie kommt es, dass man sich an eine neue Brille gewöhnen muss?

Es ist natürlich eine verrückte Idee. Du hast gerade eine neue Brille gekauft, die perfekt auf deine Augen passen soll. Wie kommt es, dass du dich noch an eine neue Brille gewöhnen musst? Besonders wenn sich deine Korrektur geändert hat, benötigen deine Augen etwas Zeit. Das liegt daran, dass sich deine Augen an dein  bisheriges Sehvermögen angepasst haben, um sicherzustellen, dass du optimal sehen kannst. Mit deiner neuen Brille kann das etwas anders sein. Sowohl deine Augen als auch dein Gehirn müssen die neue Sicht registrieren und sich entsprechend anpassen. Bis deine neue Vision vollständig registriert ist, kann es 1–3 Wochen dauern. Aber keine Sorge, deine Augen werden sich mit einer gut sitzenden Brille so gut anpassen, dass du sogar besser sehen wirst als mit deiner vorherigen Brille.

Brille mit Zylinder-Stärke

Hast du eine Zylinder-Stärke? Dann ist das Risiko groß, dass deine Sicht etwas verformt scheint: Der Tisch ist auf einmal abschüssig, Treppen laufen ist auf einmal komisch oder ein runder Teller wirkt plötzlich oval. Bei einer Zylinder-Stärke korrigiert die Brille die Hornhautverkrümmung. Wenn du also eine Hornhautverkrümmung hast, ist deine Hornhaut nicht mehr rund, wie ein Fußball, sondern oval, wie ein Rugby-Ball. Dass es also zu Anfang eine Verformung siehst, wenn du eine Brille mit Zylinder-Stärke trägst, ist normal. Je öfter du die Brille trägst, desto schneller gewöhnst du dich daran. Dieser Gewöhnungsprozess dauert durchschnittlich 1-3 Wochen.

Brille mit anderem Glas

Du hast vorher schon mal eine Brille mit der gleichen Stärke getragen und trotzdem wirkt es, als würdest du mit der neuen Brille anders sehen? Es kann gut sein, dass dies durch ein anderes Glas verursacht wird. Das liegt dann meistens nicht an der Glassorte, sondern an der Dicke des Glases. Wir haben vier verschiedene Glasoptionen: Basic, Premium, Premium Dünn und Leicht, Premium Extra dünn und Extrem leicht, häufig gilt: Je dünner das Glas geschliffen wurde, desto größer ist die Bildverzerrung. Trage deine neue Brille täglich und du wirst schnell sehen, dass deine Augen sich innerhalb von 2 Wochen daran gewöhnt haben.

Von Kontaktlinsen zur Brille

Du stehst schon jahrelang morgens vor dem Spiegel, um deine Kontaktlinsen einzusetzen. Eigentlich ist das kein Problem, aber eine Brille wird doch immer attraktiver. Wenn du die Brille die ersten paar Male aufsetzt, ist die Chance groß, dass du eine Bildverzerrung wahrnimmst. Das ist nichts Ungewöhnliches. Deine Linsen sitzen im Auge und die Brille sitzt weiter von deinen Augen entfernt. Daran müssen sich deine Augen und dein Gehirn erst gewöhnen. Tipp: Trage die Brille konstant und lass die Linsen vorerst im Linsendöschen. Auch wenn du dir vorgenommen hast, die Brille nur als „Abwechslung“ zu nutzen.

Brille für nah oder fern

Hast du eine Brille für die Ferne (mit Minus-Stärke)? Dann kann es gut sein, dass du in der Ferne gut siehst, aber deine Sicht in der Nähe zu Anfang etwas schlechter zu sein scheint. Hast du eine Brille für die Nähe (mit Plus-Stärke)? Dann gilt genau das Gleiche, nur umgekehrt. Minus und Plus müssen sich wieder daran gewöhnen, dass einer der beiden Werte durch eine Brille korrigiert wird. Die Augen benötigen durchschnittlich eine Woche, um sich daran zu gewöhnen. Nach dieser Woche hast du sowohl in der Nähe als auch in der Ferne eine klare Sicht.

Brille mit Gleitsichtgläsern

Bei deinem Sehtest kam heraus, dass du sowohl kurz- als auch weitsichtig bist. Eine Gleitsichtbrille ist also die richtige Lösung für dich. Im oberen Teil der Brille siehst du gut in der Ferne und im unteren Teil siehst du gut in der Nähe. Um jedoch zu dieser perfekten einen Brille zu kommen, müssen sich deine Augen eine Weile an diese Situation gewöhnen. Gönne deinen Augen rund 3 Wochen, um sich an die Gleitsichtbrille zu gewöhnen. Dabei ist eine Sache besonders wichtig: Trage die Brille jeden Tag.

Kurz gesagt: Gönne deinen Augen die Zeit, die Sie Brauchen, um Sich an die Brille zu gewöhnen

Es geht bei einer Brille vor allem um Zeit. Die Augen benötigen durchschnittlich 1–3 Wochen, um sich an die neue Brille zu gewöhnen. Das gilt nicht nur für die Augen. Auch das visuelle Zentrum im Gehirn braucht diese Zeit. Um den Gewöhnungsprozess so schnell wie möglich verlaufen zu lassen, ist es hauptsächlich wichtig, dass du die Brille konstant trägst. So passen sich die Augen und das Gehirn schnellstmöglich an und du hast schnellstmöglich Spaß an deiner neuen Brille.

Alle Brillen ansehen