Alle Brillen inkl. Qualitätsgläser in Sehstärke Kostenpflichtige Hotline 03222-1850016

WELCHE BRILLE PASST ZU MIR?

Als grundsätzliche Orientierungen für die Auswahl eines geeigneten Brillenmodells können die Nase, Augen und Augenbrauen dienen. So ist es für Menschen mit einer etwas breiteren oder flacheren Nase eine gute Option, eine Brillenfassung mit einem Schlüssellochsteg zu wählen, da dieser die Nase optisch etwas verlängert. Diese Stegvariante ist bei Acetat oder Kunststofffassungen zu finden. Desweitern sollte die Fassung der Brille mit den Augenbrauen abschließen, diese jedoch nicht überlagern. Mit Bezug auf die Breite der Brille sollte diese mit dem breitesten Gesichtsbereich (häufig Wangenknochen) abschließen, jedoch nicht über diese hinausgehen. Der Brillenrahmen sollte beim Tragen der Brille nicht die Wangenknochen berühren, da er sonst beim Lachen nach oben bewegt wird. Die Rahmenbreite entspricht idealerweise der Gesichtsbreite, da zu schmale Brillen Schläfendruck verursachen und zu breite Brillen verrutschen. Dies gilt nicht für Oversize & Sonnenbrillen, bei welchen das Überlagern aus modischen oder aus Gründen des größeren Sonnenschutzes gewünscht ist.

Eine Brille sitzt dann gut, wenn die Pupillen / Augen mittig im Brillenglasbereich der Fassung sitzen.

Wenn du dir unsicher im Bezug auf deine Gesichtsform bist, entferne deine Haare mithilfe eines Haarbandes aus dem Gesicht, stelle dich einem Spiegel gegenüber, nimm einen Lippenstift und zeichne mit diesem deinen Kopfumriss auf den Spiegel. Anhand dieses Umrisses, kannst du überprüfen, welche Gesichtsform bei dir dominiert, da die meisten Menschen z.B. nicht eindeutig ein rundes Gesicht, sondern eher eine Mischform haben. Daher ist es wichtig, zu definieren, welche Gesichtsform(en) deinem Gesicht am ehesten entsprechen und basierend auf diesen Formen solltest Du entsprechende Brillengestelle probieren. Es ist natürlich auch möglich, die Gesichtsform auf einem aktuellen Frontalfoto von dir nachzuzeichnen. Um etwas Hilfestellung zu geben, zeigen wir dir im Folgenden die gängisten Gesichtsformenklassifikationen.

Gesichtsformen


RUND

Die runde Gesichtsform ist der ovalen Form sehr ähnlich – unterscheidet sich jedoch in der Gesichtsbreite. Das runde Gesicht wirkt im Vergleich zum ovalen Gesicht kürzer und voller, ein Eindruck, der vor allem durch die breiteren, volleren Wangen hervorgerufen wird. Auch hier sind die Konturen des Haaransatzes und Kinns eher rund. Für runde Gesichtsformen sind mehrere Rahmenmodelle eine gute Option. Schmale Vollrandbrillen sind eine gute Wahl, wenn die Wangenknochenpartie sehr dominant ist, da diese das Gesicht optisch strecken. Quadratische Brillen tragen ebenfalls zu leichten Streckung des Gesichts bei. Grundsätzlich sollten Menschen mit runden Gesichtsformen darauf achten, dass Sie bei der Wahl einer Brille eher auf schmale Gläser setzen, die nicht den Eindruck erwecken, dass das Gesicht eher klein und voll ist.

OVAL

Die ovale Gesichtsform zeichnet sich im Bereich des Haaransatzes und des Kinns durch runde Konturen aus. Dabei erscheint die untere Gesichtshälfte etwas länger als die obere Gesichtshälfte, wobei die Wangenknochen auch den breitesten Teil des Gesichts ausmachen. Menschen mit ovalen Gesichtsformen können fast alle Brillengestellformen tragen – die erzeugte Wirkung ist jedoch unterschiedlich. So integrieren sich runde Rahmenformen mehr in das Gesicht, wohingegen quadratische Brillenformen einen eher dominierenden Einfluss auf das Gesicht haben. Brillengestelle mit sehr kleinen und / oder sehr schmalen Brillenglasformen sollten vermieden werden, da diese das Gesicht länger erscheinen lassen. Sehr dunkle Brillenmodelle verursachen in der Regel, dass der Eindruck eines sehr strengen Gesichts entsteht.

HERZFÖRMIG

Der Haaransatz bei dieser Gesichtsform beginnt häufig höher, als dies bei anderen Gesichtsformen der Fall ist. Dabei ist die Stirn breiter im Vergleich zum Kinnbereich, was die Stirn zum markanten Bereich dieser Gesichtsform macht. Brillengestelle, die sich für Menschen mit dieser Gesichtsform eignen sind runde oder ovale Brillenmodelle. Auch Rahmen mit abgerundeten quadratischen Formen eignen sich für diese Gesichtsform. Grundsätzlich sollte der Rahmen jedoch nicht zu dominant sein, da dies den sowieso schon dominanten Stirnbereich noch weiter akzentuiert.

QUADRATISCH

Quadratische Gesichtsformen sind der rechteckigen Gesichtsform sehr ähnlich, wirken jedoch kürzer und breiter. Auch hier sind die Konturen der Seiten gerade und die Stirn sowie Kinn sind etwas ausgeprägter. Runde Brillenmodelle lassen ein quadratische Gesicht weicher erscheinen wohingegen quadratische oder rechteckige Brillenmodelle diese Gesichtsform eher unterstreichen. Brillengestelle mit einem breiteren Bügel- / Scharnierbereich lassen das Gesicht länger wirken und akzentuieren nicht die Breite des Gesichts. Dies kann ein interessanter Kontrastpunkt sein, wenn das Gesicht optisch etwas verschmälert und verlängert werden soll. Brillen mit schmalen, höheren Gläsern sind ebenso eine gute Wahl für solche Gesichtsformen, wie auch Rahmen, die nicht zu bunt / dominant sind.

DREIECKIG / TRAPEZ

Bei einem trapezförmigen Gesicht sind die Konturen des Wangen-Kinn-Bereich deutlich breiter als die Konturen des Stirn- Schläfen- Bereichs. Der untere Gesichtsbereich erscheint sehr breit zu sein und scheint das Gesicht zu dominieren. Die Wangenknochen scheinen bei einem trapezförmigen Gesicht höher und breit zu sein. Eine gute Brillenmodellwahl für das trapezförmige Gesicht sind Schmetterlings- / Cateye- Brillen, deren oberer Rand durch die Bügelgestaltung akzentuiert ist. Hierdurch wird der eher schmalere Schläfen-Stirn- Bereich optisch etwas verbreitert.

RECHTECKIG

Die Konturen der rechteckigen Gesichtsform sind in der Regel eher gerade und bewirken, dass das Gesicht eher lang und schmal wirkt. Kinn und Stirn wirken bei dieser Gesichtsform ausgeprägter, wohingegen der Bereich der Wangenknochen eher gerade ist. Geeignete Brillengestelle für rechteckige Gesichter sind runde oder Cateye- Modelle, da diese Modelle das eher lang erscheinende Gesicht optisch verkürzen. Auch Rahmenformen mit höheren Gläsern sind von Vorteil, da diese ebenfalls das Gesicht optisch verkürzen. Ebenso vorteilhaft sind Vollrandrahmen, da diese einen zusätzlichen Akzent setzen. Wenn die geraden Gesichtskonturen betont werden sollen, sind hingegen eher quadratische und rechteckigen Brillengestelle eine Option.

Rahmenfarben für blaue Augenfarbe

Für Menschen mit blauen Augen sind Brillengestelle in Farben, wie Gold, Rose, Beigetönen oder Orange eine gute Wahl, da diese die Farbe der Augen unterstreichen. Grüne und blau Rahmenfarben können sich für solche Menschen etwas schwierig gestalten, da sie die Wirkung der blauen Augen aufheben.

Rahmenfarben für grüne Augenfarbe

Orange, Rot oder Bordeaux intensivieren die Wirkung von grünen Augen erheblich. Aber auch Farben, wie Braun, Rose-Gold, Kupfer oder Pink sind eine gute Option für Menschen mit grünen Augen. Blau hingegen ist keine gute Wahl, da der blaue Rahmen nicht gut mit grünen Augen kombiniert werden kann.

Rahmenfarben für braune Augenfarbe

Die braune Augenfarbe ermöglicht das Tragen nahezu jeder Rahmenfarbe – lediglich Pastell- oder Nude-Farben sind schwierig zu kombinieren. Blautöne intensivieren den Augenausdruck und grünliche Töne vermitteln einen mystischen Eindruck. Warme Metallfarben, wie Gold oder Bronze intensivieren den Ausdruck der Augen.

Dies sind nur Richtlinien, die dir helfen sollen, einen Überblick zu bekommen. Entscheiden dich für eine Brille, die zu deiner Persönlichkeit passt! Brillen für alle! Auch für dich!