Lieferzeit 2-4 Werktage
100 Tage Geld- Zurück- Garantie

Worauf achte ich bei einer Kinderbrille?

Sicher weißt du: Dein Sohn oder deine Tochter braucht eine Brille. Nach einem professionellen Sehtest seid ihr zusammen mit einem ausgeklügelten Brillenrezept nach Hause gegangen. Es ist also jetzt Zeit, eine Brille für dein Kind zu suchen. Aber worauf muss man eigentlich genau achten, wenn man eine Kinderbrille kauft? Wir wissen genau, was Kinder brauchen. Darum geben wir dir in diesem Artikel nützliche Tipps für die Anschaffung einer neuen Kinderbrille.


1. Beginne mit einer guten Messung

Ein guter Sehtest ist das Wichtigste überhaupt. Vor allem bei einem Kind. Kinder bis 8 Jahren sind dazu verpflichtet, den Sehtest von einem Augenarzt durchführen zu lassen und nicht einfach zu einem Optiker gehen zu können. Auch wenn dein Kind älter als 8 Jahre ist, empfehlen wir, die Messung vom Augenarzt durchführen zu lassen. So kannst du dir sicher sein, dass das Brillenrezept für dein Kind genau stimmt.

2. Eine gute Passvorm is wichtig

Springen, winken und toben: Kinder sind immer in Action und sitzen nie still. Genau weil sie so viel in Bewegung sind, ist es wichtig, dass eine Kinderbrille die richtige Passform hat. Außerdem wird natürlich die Sicht des Kindes optimal verbessert wenn er/sie eine Brille trägt. Zu kleine Gläser behindern das Sichtfeld und ein zu kleines Gestell kneift hinter den Ohren. Sorge also dafür, dass die Brillengläser ungefähr so groß sind, wie die Augenhöhlen deines Kindes und, dass das Gestell nicht viel breiter ist, als sein/ihr Gesicht.

3. Kind + Wachstum = Flexibilitat

„Er/Sie ist aber groß geworden!“: die Reaktion die du auf jeder Familienfeier hörst. Kinder wachsen schnell, aber eine Kinderbrille wächst mit. In Tipp 2 ging es um die richtige Passform. Eine der Größe des Kindes entsprechende Brille ist also im Wachstum keine Option. Zusätzlich dazu, dass Kinder im Wachstum sind, sind sie den gesamten Tag in Bewegung. Das Risiko, dass sie unglücklicherweise einen Ball gegen die Brille bekommen, ist groß. Flexibilität ist also vor allem bei einer Kinderbrille wichtig. Die Brille muss also einen Stoß vertragen können. Mit Acetat-Gestell mit Flexscharnieren seid ihr gut ausgestattet. Sowohl das Gestell als auch die Flexscharniere federn und fangen Stöße ab. Dadurch verformt sich der Rahmen nicht so schnell und du musst nicht jeden Monat die Brille des kleinen Wilden richten lassen.

4. Kratzer? Weg damit

Um solange wie möglich eine klare Sicht zu haben, ist es sinnvoll, sich für Gläser mit kratzfester Beschichtung zu wählen. All unsere Gläser sind standardmäßig mit einer kratzfesten Beschichtung versehen. Auch das Entspiegeln der Brillengläser ist kein überflüssiger Luxus. Bei uns sind alle Premium, Premium Dünn und Leicht und Premium Extradünn und Superleicht Gläser standardmäßig entspiegelt. Dank der entspiegelnden Schicht werden nervige Reflexionen, beispielsweise von der Sonne, gefiltert. Mit diesen Beschichtungen ist es egal, an welchen waghalsigen Aktivitäten dein Sohn oder deine Tochter teilnimmt. So steht es für dein Kind immer 1:0.

Noch 2 zusätzliche tipps - nur für dich

5. Entscheide dich für +1

Genau wie beim Lieblingsteddy deines Kindes, ist es auch bei einer Kinderbrille wichtig, ein Reserve-Exemplar Zuhause zu haben. So hast du dann, wenn der kleine Racker mal zu wild war, eine Reservebrille Zuhause.




6. Lachen und Kichern, ohne Weinen

Eine Kinderbrille bei Charlie Temple zu kaufen ist toll! Bei jeder Kinderbrille sieht dein Kind in unserer virtuellen Anprobe direkt, ob die Brille ihm/ihr steht. Mache daraus ein schönes Spiel mit deinem Kind und setze die Brille auch mal selbst auf. Wem steht sie besser? Während ihr Spaß habt, siehst du direkt, ob die Brille die richtige Passform und Größe für das Gesicht deines Kindes hat. Und genauso wichtig: ob die Brille zum Charakter deines Kindes passt und ihm/ihr super steht!